Haustiere

Deutscher Jagdterrier

Jagdhund

Der als vielseitiger Jagdgebrauchshund gezüchtete Jagdterrier arbeitet willig über und unter der Erde, zu Land und im Wasser, als Stöberer und Apportierer. Er ist ein typischer fd38ff6eschneidiger Terrier und ein guter Wachhund, der gern im Freien schläft und ohne Vorwarnung zuschnappen kann. Er fühlt sich nur wohl, wenn er körperlich und geistig gefordert wird. Hierzulande wird er fast ausschließlich von Jägern und Förstern gehalten. Als Begleithund taugt er wegen seiner Schärfe und seines unabhängigen Charakters nur sehr bedingt. Der Deutsche Jagdterrier findet seine Verwendung bei der Arbeit unter der Erde, auf Drückjagden und selbstverständlich auch bei der Nachsuche auf krankgeschossenes Wild. Er zeichnet sich besonders durch Härte, Hartnäckigkeit und Schärfe also ein vorzüglicher Hund zur Raubzeugbejagung.

Merkmale des Deutschen Jagdterriers

Ursprungsland: Deutschlandtiere_lilli_klein

Fell: rot, braun/loh, schwarz/loh

heute: Erdjagd, Stöber- und Apportierhund; selten Begleithund

früher: Erdjagd

hunde-jungeAlter: 13-14 Jahre

Gewicht: 9-10 kg

Widerristhöhe: bis 40 cm

Rassestandard unter jagdterrier.at

Rassengeschichte

Um 1920 herum kreuzten 4 Züchter aus Bayern den Welsh Terrier mit dem alten englischen Black-and-tan-Terrier. Weiters brachten sie dann in diese Kreuzung den Foxterrier ein. So entstand diese scharfe und kraftvolle Rasse, mit Stammbaum, die nach wie vor auf ihre bewährte Gebrauchstüchtigkeit gezüchtet wird. tiere_lilli_kinder04_6 tiere_lilli_kinder04_7